fbpx

Tipps zur Segeln

Warum segeln lernen?

Es gibt viele Gründe warum man das Segeln lernen sollte. Es ist ein kräftigender Sport, der einen Segler mit viel Zufriedenheit erfüllt, und was am wichtigsten ist – es ist eine einfache und amüsante Aktivität. Segeln bedeutet mehr als Sport, es ist Lebensstil.

– Außer dass die Segelfahrt eine Art ist, die Natur zu genießen, verlangt sie von Ihnen, mehr als irgendeine andere Sportart, auch ein aktiver Teilnehmer auf dem Schiff zu sein. Wenn Sie segeln, werden Sie Ihr Segelboot unter einem anderen Aspekt sehen, z.B. wie Sie und das Boot sich, in Bezug auf die veränderliche Umgebung im Sinne von Wind und Wetter benehmen.

– Segeln bedeutet auch Aktiverholung, die aber auch einen anspruchsvollen Teil einschließt – physische Arbeit, kann aber auch Entspannung und viel Spaß bringen. Ein Segelboot kann glänzender Raum zur Unterhaltung sein, sei es bequem das Mittagessen zu genießen oder einfach die Zeit mit der Familie und den Freunden zu verbringen.

– Segeln lernen muss nicht kompliziert sein, besonders wenn Sie die Zeit für einen Segelkurs verwenden oder es von Anfang an schulgerecht machen.

 

Segeln Sie und verbessern Sie Ihre Lebensqualität schon heute!

Tipps für Segelanfänger

 

Neu im Segeln? Erlauben Sie uns Ihnen zu helfen, damit Sie mit einigen einfachen nachfolgenden Tipps und Verhaltungsregeln für Anfänger die Grundlage für das Segeln schaffen.

 

– Der wichtigste Ratschlag beim Segeln wäre – beginnen Sie während idealer Witterungsverhälnisse, im windschwachen und wenig frequentierten Segelrevier!

Halten Sie sich an die Sicherheitsvorschriften – für eine sichere Segelfahrt gibt es eine bestimmte Sicherheitsbasis, die Sie kennen und praktizieren sollten, ohne Rücksicht auf Ihr Eignungsniveau

Überprüfen Sie Windstärke und Witterungsverhältnisse  

– die Wetterprognose, so dass Sie auf alles bereit sein können, was das Wetter bringen kann. Reichlicher Vorrat an Lebensmitteln, wetterbestimmende Bekleidung und Grundausstattung sind verbindlich. Seefahrt- und Segelgrundkenntnisse bedeuten, für alle möglichen Bedingungen, die Sie auf dem Meer überraschen können, immer bereit zu sein.

– Machen Sie sich mit den Segeln und ihrer Kontrolle vertraut – die besten Segler sind diejenigen, welche die Segeln so anpassen können, dass der Wind und das Meer am besten ausgenützt werden.

Achten Sie auf den Besanbaum (bum) – einige von den häufigsten Verletzungen während der Segelfahrt geschehen aus Unkenntnis, wenn der Besanbaum von einer Bootsseite auf die andere überfliegen kann.

Lernen Sie die Segelgrundbegriffe – seien Sie sicher, dass Sie mit den Segelgrundbegriffen vertraut sind!

Durch die Praxis zur Perfektion – versuchen Sie nicht alle segelbezogenen Grundlagen allein zu erlernen. Nehmen Sie sich Zeit für einen Segelkurs, investieren Sie in Bücher, Handbücher und lernen Sie von Menschen mit Erfahrung auf diesem Gebiet.

Segelgrundlagen: 10 nautische oder Segelbegriffe, die jeder kennen müsste

 

Wenn Sie lernen wie man segelt, dann sind diese Begriffe eine Übersicht über die Segelgrundlagen, mit denen Sie sich vertraut machen sollten:

  1. Heck (Stern) – hinterster Teil eines Schiffes
  2. Bug (bow) – forderster Teil eines Schiffes
  3. Backbordseite (port side) – linke Seite des Schiffes in Fahrtrichtung gesehen
  4. Steuerbordseite (starboard side) – rechte Seite des Schiffes in Fahrtrichtung gesehen
  5. Leeseite / Leeward (leeward) – dem Wind abgekehrte Seite
  6. Luv (windward) – dem Wind zugekehrte Seite
  7. Besanbaum /Bum (bum) – horizontaler Balken verbunden mit dem Mast, in den der Grund des Großsegels hineingezogen wird
  8. Ruderblatt – befindet sich unter dem Segelboot. Das ist ein bewegliches Schwert, das zur Segelführung dient.
  9. Kreuzen (tacking)- Grundmanöver beim Segeln, bedeutet die Fahrtrichtung – den Kurs eines Bootes wechseln, indem man es mit dem Bug zur Windrichtung dreht.
  10. Halsen / Jibing (jibing) – Grundmanöver beim Segeln, bedeutet den Kurs eines Segelbootes ändern , indem man es mit dem Heck durch die Richtung dreht, aus der der Wind weht.

Schifffahrts- und Segelvorschriften

 

Segelgrundlagen bedeuten auch mit den grundlegenden sog. “Wegregeln” und den Regeln zur Verhütung von Zusammenstößen auf See vertraut zu werden. Die internationale Verordnung zur Verhütung von Zusammenstößen behandelt detailliert alle Haftungsarten von Fahrzeugen. Als Kapitän eines kleinen Fahrzeugs sind Sie für die Verhütung von Zusammenstößen im gleichen Maß verantwortlich wie die Kapitäne der größten Passagier- oder Handelsschiffe.

 

Hier haben Sie die Übersicht über einige nützliche Segelgrundregeln:

1.Jedes Fahrzeug muss jederzeit durch Sehen und Hören sowie durch jedes andere verfügbare Mittel, das den gegebenen Umständen und Bedingungen entspricht, gehörigen Ausguck halten, der einen vollständigen Überblick über die Lage und die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes gibt.

  1. Jedes Fahrzeug muss jederzeit mit einer sicheren Geschwindigkeit fahren, so dass es geeignete und wirksame Maßnahmen treffen kann, um einen Zusammenstoß zu vermeiden und innerhalb einer Entfernung zum Stehen gebracht werden kann.
  2. Verwenden Sie gesunden Menschenverstand bei der Schätzung der Kollisionsgefahr mit anderen Fahrzeugen in der Nähe und um Sie herum.
  3. Das Segelfahrzeug, das den Wind von Backbord hat, muss dem anderen Fahrzeug ausweichen, das den Wind an der rechten Seite hat.
  4. Luv / Leeseite: Wenn zwei Segelfahrzeuge den Wind von derselben Seite haben, muss das luvwärtige Fahrzeug dem leewärtigen ausweichen.
  5. Wenn die Zusammenstoßgefahr mit dem anderen Segelfahrzeug besteht und alles Unternommene kein Resultat erzielt hat, dann ist der luvwärtige Segler ausweichpflichtig.
  6. Jedes Segelfahrzeug muss beim Überholen dem anderen ausweichen.
  7. Ein Segelboot muss immer ausweichen: a) einem manövrierunfähigen Fahrzeug, b) einem manövrierbehinderten Fahrzeug, c) einem fischenden oder schleppenden Fahrzeug
  8. Bei der Fahrt durch einen engen Kanal hat das Boot die Außenkante des Kanals oder des Fahrwegs zu halten, der sich auf seiner rechten Seite befindet.
  9. Schiffe mit Maschinenantrieb lassen den Segelbooten Vorfahrt, außer wenn das Segelboot das betreffende Schiff überholt. Im Allgemeinen gilt die Regel, die Segelschiffe sollten den Fahrweg von großen Schiffen oder Autofähren vermeiden, denn diese könnten schwerer die Fahrt verlangsamen oder die Fahrtrichtung wechseln, besonders in engen Kanälen.

 

 

 

 

Wohin fährt dieses Schiff (oder wie den Kurs bestimmen)

 

 

Die Navigation ist eine zur sicheren Schiffsführung erforderliche  Fertigkeit, mit der Aufgabe ein Schiff von einem Ort sicher an sein Ziel zu bringen. Dazu brauchen Sie zwei Hauptprobleme zu lösen:

– Ortsbestimmung / Bestimmung Ihrer momentanen Lage

– Kursbestimmung / Bestimmung des Kurses zum gewünschten Ort

 

Dazu brauchen Sie wenigstens die Grundnavigation zu lernen – Seekarten lesen, den Kurs bestimmen und mit Hilfe vom Kompass fahren. Navigation ist eine Fertigkeit, die man leicht lernen kann, ohne viel Mathematik können zu müssen. Wenn Sie sich für einen Segelkurs entschließen, werden Sie alles Angegebene und noch mehr im Unterrichtsprogramm haben.

 

Da haben Sie was man vom Navigationszubehör auf dem Schiff benötigt und in jedem Geschäft für nautische Ausstattung kaufen kann:

– Seekarte des Gebietes in dem Sie fahren werden

– Parallellineal oder zwei Kursdreiecke, Abstandsmesser

(nautischer Zirkel)

– Handkompass,

– Hand-GPS

 

KONTAKT